Kurzfilmfestival Köln / KFFK N°10 2016

Menu Close Menu

Samstag, 21.11.2015, 17 Uhr, Filmforum NRW

YOU, THE WORLD AND I

Jon Rafman
Kanada 2010, 7‘, Experimentalfilm, englisch


»I don’t have one single photograph of her, even though we spent the better part of our youth together. She never let anyone take pictures of her. Now that she is gone. I wish more than ever I had some sort of records of our time together. A proof of our love. But I have none.

But it is not entirely true ...«

Eine moderne Orpheus-Geschichte: Der anonyme Erzähler sucht verzweifelt nach seiner verlorenen Liebe. Statt dem Zauber der Leier sind es zeitgenössische Technologien wie Google Street View und Google Earth, die dem Erzähler helfen sich zu erinnern und die verwischten Spuren seiner verlorenen Beziehung wiederzufinden.

Kontakt: David Hoyland, david@seventeengallery.com, www.youtheworldandi.com

Jon Rafman, 1981 in Montreal geboren, ist Künstler, Filmemacher und Essayist. Er studierte Kunst an der School of the Art Institute of Chicago (M. F. A.) und Philosophie sowie Literatur an der McGill University (B. A.). In seinen Arbeiten beschäftigt sich Rafman mit Technik und digitalen Medien und deren Auswirkungen auf Menschen und nimmt dabei oft Systeme von Machtausübung und Ausbeutung auf Abstrakte Weise in den Blick .Bekannt wurde er mit seinem Projekt »9eyes« (9-eyes.com), in dem er Fotos von Google Street View verwendet.

Filmografie
Mainsqueeze (2014), Remember Carthage (2013), Still Life (2013), Codes of Honor (2011), Kool-Aid Man in Second Life (2008-2011), Woods of Arcady (2010)

Festivals/Ausstellungen (Auswahl)
Tramway Festival of Artists Moving Image, Angell Gallery Toronto, M+B Los Angeles, Museum of Contemporary Canadian Art Toronto