Kurzfilmfestival Köln / KFFK N°10 2016

Menu Close Menu

Freitag, 20.11.2015, 21.30 Uhr, Filmforum NRW
Samstag, 21.11.2015, 21.30 UHR, Filmpalette

SOMETHING ABOUT SILENCE

Patrick Buhr
Deutschland 2015, 13‘, Experimentalfilm, englisch ohne UT


»You will be able to overcome your boringness.«

Tief einatmen, und wieder aus. Beobachten Sie manchmal Tauben? Dann gehören Sie zu den Langweilern dieser Welt. Oder beobachten Sie keine Tauben, fürchten aber dennoch, langweilig zu sein? Das wiederum wäre ganz normal. In beiden Fällen verspricht dieses Video Abhilfe. Die Erzählerstimme eines Ex-Models nimmt uns mit auf die visuelle Reise in unser Unterbewusstsein, um uns zu implantieren, aufregend und gutaussehend zu sein. Dabei verliert sich der Sprecher in anderen, unterhaltsamen Themen und stimmt ein in den Gesang der Heilsversprecher und Optimierer, die in Zeiten des Selfmanagements, Selftrackings und Networkings eine neue Renaissance erleben.

Buch und Schnitt: Patrick Buhr, Ton: Jonathan Kastl, Musik: Marvin Horsch, Donghee Nam, Jonathan Kastl, Festivalpremiere, Produktion: Petra Clemens, Kontakt: Patrick Buhr, b.patrick.b@gmx.de

Patrick Buhr, geboren 1984 in Karlsruhe, lebt und arbeitet als Medienkünstler und Animator in Köln. Er studierte zunächst Philosophie an der Humboldt Universität in Berlin, um im Anschluss ein Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) zu absolvieren. Seine Arbeiten befassen sich mit kontemplativer Assoziation und fragmentierter Narration. Something about Silence ist sein Diplomfilm.

Filmografie (Auswahl)
What I forgot to say (2014), Tage wie jener (2010)