Kurzfilmfestival Köln / KFFK N°10 2016

Menu Close Menu

Mittwoch, 18.11.2015, 21.30 Uhr, Filmclub 813

PLANET Σ

Momoko Seto
Frankreich 2014, 12‘, Experimentalfilm, ohne Dialoge


Heuschrecken, Fliegen, Bienen. Auf dem Planeten Sigma sind riesige Insekten in einen unendlichen Schlaf gefallen, gefangen im Eis. Wirklich unendlich? Unterirdische Vulkane lösen unerwartet Explosionen aus. Das Eis beginnt zu schmelzen, eine globale Erwärmung beendet den Dornröschenschlaf der Giganten und neues Leben beginnt: Die Tiere kriechen aus dem Eis. Frei von Zeit und Raum nähert Seto sich dem Geschehen mit Zeitlupentechnik und extremen Makroaufnahmen. PLANET Σ ist nach PLANET A und PLANET Z der dritte Teil einer Planeten-Reihe.

Bildgestaltung: Momoko Seto, Julien Guillery, Buch: Momoko Seto, Ton: Yann Leguay, Musik: Produktion, Vertrieb und Kontakt: Dora Benousilio, Les Films de l’Arlequin, dora.arlequin@gmail.com

Momoko Seto wurde 1980 in Tokio geboren. Dort besuchte sie das Lycée Français, studierte Kunst an der École Supérieure des Beaux-Arts in Marseille und am Le Fresnoy Studio National des Arts Contemporains im nordfranzösischen Tourcoing. Seto lebt und arbeitet in Paris und Tokio.

Filmografie
Arekara, The Life After (2013), Exils (2013) Seafood Porn (2012), Planet Z (2011), Il Bacio della vacca marziane (2011), Planet A (2008), Paris Plage (2007), Le Bilan, La Maison du Ciel (2004)

Festivals (Auswahl)
Internationale Filmfestspiele Berlin, Sydney Underground Film Festival, Green Film Festival in Seoul