Kurzfilmfestival Köln / KFFK N°10 2016

Menu Close Menu

Mittwoch, 18.11.2015, 19.30 Uhr, Alte Feuerwache

NACHT GRENZE MORGEN

Tuna Kaptan, Felicitas Sonvilla
Deutschland/Türkei 2013, 30‘, Dokumentarfilm, arabisch, farsi und türkisch mit englischen UT


Naser ist Palästinenser, Ali ist Syrer. Beide leben in der türkischen Grenzstadt Edirne und helfen Flüchtlingen, die Grenze zu Griechenland zu überqueren: Sie schleusen Flüchtlinge auf europäischen Boden. Oft sind es junge Männer, die vor dem Krieg und der syrischen Regierungsarmee flüchten. Während die Grenze zur Türkei noch löchrig ist, rüsten die Griechen auf, mit deutscher Unterstützung - Wärmebilder, Zäune, Patrouillen.
So wird es für Ali und Naser auch immer schwieriger und gefährlicher, ihre Kunden nach Griechenland zu schleusen. Warten im Hotel. Warten auf die Nacht. Die Jungs packen, brechen auf. Manchmal schaffen sie es, mal auch nicht.

Bildgestaltung: Tim Kuhn, Buch und Ton: Tuna Kaptan, Felicitas Sonvilla Schnitt: Ulrike Tortora, Tuna Kaptan, Felicitas Sonvilla, Musik: D. Grigoriev Produktion und Vertrieb: HFF München Produzent: Ferdinand Freising, Kontakt: info@thoseattheborder.com

Tuna Kaptan, geboren 1985 in München, schloss zunächst ein Studium der Theater- und Medienwissenschaft und der Romanistik an der Universität Bayreuth ab, bevor er 2010 in München sein Studium der Dokumentarfilm-Regie aufnahm. Er arbeitet freischaffend als Autor und Editor.

Felicitas Sonvilla, 1988 in Wien geboren, schloss 2010 ihren Bachelor in Film- und Medienwissenschaft ab, um anschließend an der HFF München Dokumentarfilm- Regie zu studieren. 2013 gründete sie das Filmkollektiv Storymotel. Sie arbeitet als freie Filmemacherin, Autorin und Cutterin.

Filmografie (Auswahl)
Tuna Kaptan – Herr Siebzehnrübl (2012), Bordo Mavi (2011), Liebe, Respekt und mein Auto (2009), Von Stein zu Stein (2007)
Felicitas Sonvilla – Hinterwelten (2014), NSU- Ein Prozessstück (2014), Rückblick (2013), Raumstation (2011)