Seit Februar 2006 gibt es den KurzFilmFreunde Köln e.V., einen Zusammenschluss von Festivalprofis und Medienschaffenden aus NRW. Neben verschiedenen Projekten rund um den Kurzfilm – Schulprogramme, Kurzfilmreihen oder Vorfilme - veranstaltet der Verein im November jeden Jahres das Kurzfilmfestival Köln unter dem Label UNLIMITED.
Auf dem Programm standen viele preisgekrönte Werke, etwa die Schaukel des Sargmachers, Gewinner des Studentenoscars 2012, oder The Centrifuge Brain Projekt, der im letzten Jahr den deutschen Kurzfilmpreis gewann; die Liste der beteiligter Namen reicht von Björn Melhus bis zu Miranda July, von Helga Fanderl bis Ken Wardrop oder Daniel Mulloy.

Der Kurzfilm ist das Medium der künstlerischen Selbsterkundung. er ist mutig, experimentell und die reaktivste Form der Filmkunst, immer nah am Zeitgeist und fähig, aktuelle Themen anzusprechen und auf brisante Frage- und Problemstellungen einzugehen. Zugleich muss er seine Mittel meisterhaft beherrschen, denn ihm fehlt die Zeit. Auf den Punkt genau - das eine Bild, der eine Dialog, die eine Kamerafahrt sind seine Chance.

Und doch findet diese FIlmkunstform zu selten ihren Weg ins Kino. Deshalb möchten die Kurzfilmfreunde mit ihrem Veranstaltungsprogramm eine lebendige und dauerhafte Plattform für den Kurzfilm in NRW etablieren. Seine Verbreitung, die Unterstützung unabhängiger, junger Talente und das Entdecken noch unbekannter Filmemacher zählt zu den wichtigsten Aufgaben des Vereins.

Das heißt: Der Filmnachwuchs liegt uns besonders am Herzen. Ob Student an einer Filmhochschule in NRW oder Autodidakt - UNLIMITED soll ihnen eine Starthilfe und Präsentationsplattform bieten und den Kontakt zwischen etablierten Produzenten, jungen Filmemachern und Publikum fördern. Neben der regionalen Förderung steht die betont europäische Ausrichtung unseres Festivals im Vordergrund. Durch ausgeprägte Kooperationen mit anderen Festivals, Hochschulen und Institutionen soll ein solides Netzwerk des europäischen Kurzfilms und Filmnachwuchses verdichtet werden. Ziel ist es, Köln im Herzen Europas als Treffpunkt für Filmschaffende weiter zu etablieren.